Viber speichert unverschlüsselt

In die Reihe der Chat-Apps, von denen man abraten muss, hat sich nun Viber endgültig eingereiht.

Wenn man eine Chat-App verwendet, sollte man auf die Sicherheit der Daten achten – solltest du spätestens hier sagen „ich verschick ja nichts wichtiges drüber“, dann ist das eine faule Ausrede: ALLES ist wichtig – und ganz oben auf der Liste steht deine Privatsphäre, die unter keinen Umständen leiden sollte.

Wo ist nun das Problem mit Viber? Viber steht schon länger in der Kritik – unter anderem, weil Viber weit mehr Daten ausliest, als es eigentlich nötig hätte. Und jetzt kommt der nächste Hammer: Sicherheitsforscher haben herausgefunden, dass Chatnachrichten unverschlüsselt auf dem Server gespeichert werden – abrufbar für jeden, ganz ohne Passwort. Solche Daten sind für gewisse Kreise Gold wert – und die Daten werden hier auf dem Präsentierteller angeboten.

Viber hat zwar Besserung versprochen .- man darf aber skeptisch sein, ob die Daten dann tatsächlich sicher sein werden.

Eine mögliche Alternative ist beispielsweise TextSecure oder Threema – und dennoch gilt: den eingesetzten Messenger kritisch hinterfragen, und genau darauf aufpassen, welche Daten man darüber versendet.

You may also like...